Erinnerungsprojekte und Bildung für nachhaltige Entwicklung zusammen denken 11.5.2021

Dienstag, 11.5.2021 18-19:30 MESZ

Online-Seminar

Anmeldung: abgeschlossen

Der Verein „Respekt für Griechenland e.V.” verbindet Flüchtlingsarbeit, Solidaritäts-, Erinnerungs- und Klimaschutzprojekte. Das Engagement soll nachhaltig und damit zukunftsträchtig wirken. Das gilt auch für die Bildungsarbeit. Im Seminar wird am Beispiel von Vorhaben des Vereins in Griechenland untersucht, wie  “Bildung für nachhaltige Entwicklung” als Verbindung solch unterschiedlicher Vorhaben wirken kann. Zu Beginn des Seminars wird das Konzept von BNE vorgestellt

Input und Moderation: Wolfgang Schwarz, BNE-Zentrum

Das Seminar ist ein ausgewählter Beitrag zu den BNE-Wochem im Rahmen der Weltkonferenz BNE vom 17.-19. Mai 2021 in Berlin

www.bne-portal.de/

Link zur Website des Vereins:

https://respekt-für-griechenland.de/

Erneuerbare Energie im Botanischen Garten 9.6.2021

Beitrag für Berliner Grundschulklassen im Rahmen der SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz

Mittwoch, 9.6.2021, 10-13 Uhr

Mitmach- und Experimentierworkshop, Dauer 3 Stunden

Anmeldung: https://www.fu-berlin.de/sites/schueleruni/aktuelles_programm/aktuelle-schueleruni/dienstag/index.html

Entdecke die erneuerbaren Energien im Botanischen Garten! Wir experimentieren mit Solarzelle, Wasserrad und Windmessgerät und erfahren im Popcorn-Parkour den Zusammenhang zwischen Tank, Trog und Teller am Beispiel Mais.

Heike Kammer & Elke Anders,

Ort: Botanikschule im Botanischen Garten der Freien Universität Berlin

Wie sieht die Welt der Zukunft aus? 8.6.2021

Beitrag für Grundschulklassen im Rahmen der SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz

Dienstag, 8.6.2021, 10-13 Uhr

Zukunftsworkshop, Dauer 3 Stunden

Anmeldung: https://www.fu-berlin.de/sites/schueleruni/aktuelles_programm/aktuelle-schueleruni/dienstag/dienstag_aufbau-einer-neuen-welt.html

Warum fliehen Menschen aus ihrem Land? Was sind ihre Gründe und Ursachen für die Flucht? Welche Gefahren und Schwierigkeiten erleben sie auf ihrer teilweise lebensgefährlichen Flucht? Gemeinsam gestalten wir für die Geflüchteten und uns eine neue Welt, wo ein friedliches Zusammenleben im Einklang mit der Natur möglich ist. Wie sehen die Spielregeln dafür aus? Dies wollen wir im Botanischen Garten gemeinsam entwickeln und gestalten.

Heike Kammer & Elke Anders,

Ort: Botanikschule, Botanischer Garten, Freie Universität Berlin

Von und mit der Natur lernen – Bionik im Botanischen Garten entdecken 10.6.2021

Beitrag für Grundschulklassen im Rahmen der SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz

Donnerstag, 10.06.2021, 10-13 Uhr

Mitmachworkshop, Dauer 3 Stunden

Anmeldung: https://www.fu-berlin.de/sites/schueleruni/news/21_04-schueleruni-anmeldung.html

Unsere Natur ist nicht nur wunderschön und artenreich, sondern ist seit jeher Ideengeber für neue technische Erfindungen. Der Begriff Bionik setzt sich aus den Worten Biologie und Technik zusammen. Aber wie kann man Natur und Technik verbinden? In diesem Workshop gehen wir den bionischen Funktionsprinzipien auf den Grund. Wusstest du zum Beispiel, dass viele Pflanzen und andere Lebewesen wahre Weltmeister im Sparen von Material und Energie sind? Wir können viel von der Natur lernen und deren Prinzipien für uns nutzbar machen. Im Botanischen Garten gehen wir auf bionische Entdeckungstour!

Gesche Hohlstein & Elke Anders,

Ort: Botanikschule im Botanischen Garten der Freien Universität  

Warum Pflanzen (überlebens-)wichtig sind 11.6.2021

Freitag, 11.6.2021, 10-13 Uhr

Beitrag für Grundschulklassen im Rahmen der SchülerUni Nachhaltigkeit + Klimaschutz

Zukunftsworkshop, Dauer 3 Stunden

Warum fliehen Menschen aus ihrem Land? Was sind ihre Gründe und Ursachen für die Flucht? Welche Gefahren und Schwierigkeiten erleben sie auf ihrer teilweise lebensgefährlichen Flucht? Gemeinsam gestalten wir für die Geflüchteten und uns eine neue Welt, wo ein friedliches Zusammenleben im Einklang mit der Natur möglich ist. Wie sehen die Spielregeln dafür aus? Dies wollen wir im Botanischen Garten gemeinsam entwickeln und gestalten.

Heike Kammer & Elke Anders, Botanischer Garten, Freie Universität Berlin

Anmeldung: https://www.fu-berlin.de/sites/schueleruni/news/21_04-schueleruni-anmeldung.html

Heilpflanzen wiederentdeckt für den Alltag 2.9.2021

Zeit: 02.09.21, 15:00 – 18:00 Uhr

Ort: Botanikschule, Unter den Eichen 5, 12203 Berlin

Zielgruppe:  Lehrer/-innen und Erzieher/-innen alle Schulstufen, 1. bis 13. Kl.

Teilnehmendenanzahl: max. 25

21.2-99980

Hinweis: Der Eingang zur Botanikschule befindet sich 50 Meter entfernt vom Eingang des Botanischen Gartens an der Straße Unter den Eichen in Richtung Rathaus Steglitz.

Im Botanischen Garten werden ausgewählte Heilpflanzen mit ihren Inhaltsstoffen, Heilwirkungen und Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt. Die Arten lassen sich leicht im Schulgarten kultivieren bzw. in Schulnähe im Park, auf Wiesen oder am Wegesrand finden. Zur praktischen Umsetzung im Unterricht in der Schule dient das Unterrichtsmaterial der Botanikschule mit Rezepten von Tinkturen, Salben, Bonbons und vielem mehr. Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung probieren wir einige Rezepturen aus und frischen die „Naturapotheke“ auf. Diese für die Teilnehmenden kostenlose Fortbildungsveranstaltung der Koordinierungsstelle Natur-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf wird durchgeführt vom BNE-Zentrum im Botanischen Garten in Kooperation mit der Botanikschule.

Referent/-innen: Jan Ehlen, Gesche Hohlstein, Elke Anders, Gerda Döderlein, Stefanie Darius-Nußbaum

Der Schulgarten in der 2. Jahreshälfte – Herbst- und Winteranbau und Ernte 7.9.2021

Zeit: 07.09.21, 15:00 – 18:00 Uhr

Ort: Botanikschule, Unter den Eichen 5, 12203 Berlin-Steglitz

Zielgruppe: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen alle Schulstufen, 1. bis 13. Kl.

Teilnehmendenzahl: max. 20

21.2-99933

Hinweis: Der Eingang zur Botanikschule befindet sich 50 Meter entfernt vom Eingang des Botanischen Gartens an der Straße Unter den Eichen in Richtung Rathaus Steglitz.

Wenn die Erntesaison von Tomate, Kartoffel und Zucchini zu Ende geht, beginnt in vielen Gärten die Zeit der großen Brache. In Ihrem Schulgarten aber beginnt die 2. Anbausaison von Salat, Spinat, Radieschen und Pak Choi und Ihre Schüler*innen ernten vitaminreiches Gemüse in der dunklen Jahreszeit. Danach erweitern Sie den Anbau mit Microgreens bzw. Babyleaves im Klassenzimmer. Ausgewählte Gemüsearten und -sorten, Kulturdauer, Fruchtfolge und Gründüngung lernen Sie in unserer Fortbildung kennen.

Diese für die Teilnehmenden kostenlose Fortbildungsveranstaltung der Koordinierungsstelle Natur-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf wird durchgeführt vom BNE-Zentrum im Botanischen Garten in Kooperation mit der Botanikschule.

Referent/-innen:  Jan Ehlen, Stefanie Darius-Nußbaum

Anmeldung: info@bne-zentrum.de mit Vorname, Name, Schule, persönliche E-Mailanschrift

Mit Wurmkiste, Bokashi und Kompostierung Zero-Waste Schule werden 18.11.2021

Zeit: 18.11.21, 15:00 – 18:00 Uhr

Ort: Botanikschule, Unter den Eichen 5, 12203 Berlin-Steglitz

Zielgruppe: Lehrer/-innen und Erzieher/-innen alle Schulstufen

Teilnehmendenanzahl: max. 20

21.2-99942

Hinweis: Der Eingang zur Botanikschule befindet sich 50 Meter entfernt vom Eingang des Botanischen Gartens an der Straße Unter den Eichen in Richtung Rathaus Steglitz.

Organische Abfälle entsorgen und einen geschlossenen Kreislauf der organischen Stoffe erreichen. Das kann sogar in Schulen gelingen, die keinen Schulgarten haben und ist zugleich ein spannendes Nachhaltigkeitsthema für fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterricht. Ein erprobtes und einfaches Baukastensystem für den Schulalltag wird vorgestellt. Die Elemente Bokashi, Wurmkiste und Komposter lassen sich kombiniert oder einzeln einsetzen. Materialien lassen sich in do it yourself Workshops mit Schülerinnen und Schülern anfertigen. Anregungen für die didaktische Umsetzung werden ebenso gegeben wie ökologisches Hintergrundwissen samt Überblick zu Erfolgen, Hürden und Wartungsaufwand auf dem Weg zur Zero-Waste Schule.

Diese für die Teilnehmenden kostenlose Fortbildungsveranstaltung der Koordinierungsstelle Natur-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf wird durchgeführt vom BNE-Zentrum im Botanischen Garten in Kooperation mit der Botanikschule.

Referent/-innen:  Jan Ehlen, Gesche Hohlstein, Stefanie Darius-Nußbaum

Anmeldung: info@bne-zentrum.de mit Vorname, Name, Schule, persönliche E-Mailanschrift

Termine nach Vereinbarung:

  1. Mit LED gegen den Klimawandel?

Anhand zahlreicher Lernstationen gehen wir den Fragen nach, wie das Licht in einer LED entsteht, welche Veränderungen sich damit für mich als Konsument*in verbinden, welche Einsparpotentiale gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln bestehen und probieren selbst eine kleine Schaltung mit ausgedienten Netzgeräten als Stromquelle herzustellen.

Ort: BNE-Zentrum oder an einer Schule

Dauer: 2-3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

  1. Essbares Einweggeschirr als Alternative zu Kunststoff?

Nach einer kleinen Einführung zum Thema Verpackung aus historischer, psychologischer und ästhetischer Sicht widmen wir uns der Frage, ob Verpackungen aus Kunststoff durch Verpackungen aus Stärke ersetzt werden können. Nach dem Vorbild der essbaren Waffel bei der Eistüte gehen wir den chemischen Eigenschaften von Stärke nach und experimentieren mit Stärkemischungen im Bereich des essbaren  Einweggeschirrs für Snacks und Suppen.

Ort: BNE-Zentrum oder an einer Schule

Dauer: 2 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufe I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs und Conny Meyer

  1. Lebenszyklus eines Smartphones

Anhand von Videofilmen im Internet zur Rohstoffgewinnung, Produktion, Nutzung und Entsorgung machen wir uns sachkundig über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen in einer globalisierten Weltwirtschaft. Danach analysieren wir die eingesetzten Mittel bei der Konzeption von Werbeclips (Botschaft, Bild, Ton, Dramaturgie) und produzieren selbst mit dem eigenen Smartphone  90 Sekunden Videoclips, die unsere kritische Auseinandersetzung mit dem Thema dokumentieren.  Die Ergebnisse stellen sich im Rahmen eines kleinen Festivals der Filmjury.

Ort: BNE-Zentrum oder an einer Schule

Dauer: 3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

Termin: n.V.

  1. Upcycling von Textilien

Wir beschäftigen uns mit der textilen Kette – von der Produktion bis zur Entsorgung und probieren das Upcycling als alternative Form des Konsums aus. Nicht mehr getragene Kleidungsstücke werden neu kombiniert und in einer Modenschau vorgestellt. Wichtige Voraussetzung für dieses Projekt sind Nähmaschinen und ausreichend Kleidung als „Rohstoff“. Bei Bedarf kann ein Berliner Modedesigner mit eingeladen werden.

Ort: WAT-Textilwerkstatt der Bröndby-Oberschule oder an einer Schule

Dauer: 3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

  1. Japanlampen aus Drahtresten und Fehlkopien

Angelehnt an die Ästhetik traditioneller Japanischer Lampen und der Neuentdeckung von Lampions als Lichtelement löten wir aus Drahtresten Hänge-, Tisch- und Bodenlampengerüste, die mit Streifen von Papier aus dem Abfallkorb des Kopierraumes beklebt werden. Ergänzt durch Verfremdungen und Applikationen können vielfältige Lichteffekte entstehen. Möglich sind auch kleine LED-Schaltungen zur dekorativen Beleuchtung von Origamifiguren. Voraussetzung ist das Vorhandensein von einigen Lötstationen an der Schule.

Ort: An einer Schule

Dauer: 2-3 Stunden

Adressat*innen: Lehrerkräfte der Sekundarstufen I und II

Ansprechpartner: Peter Heinrichs

*Datenbank der Regionalen Fortbildung (www.fortbildung-regional.de)

Neuer Rahmenlehrplan? Wie kommen „Nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen“ in Ihr schulinternes Curriculum?

Sie brauchen Unterstützung bei der Implementierung des fachübergreifenden Themas ins SchiC?
Wir beraten Sie bei der individuellen Planung an Ihrer Schule. Ausgehend von Ihren bisherigen Erfahrungen entwickeln wir ein schriftliches Format zur Dokumentation und zukünftigen Gestaltung.
Sie möchten konkret zu einzelnen Unterrichtsthemen mit anderen Fächern kooperieren?
Wir bieten Tandemprojekte an zwischen Biologie und Geografie, WAT und Physik oder WAT. Unsere Schwerpunkte sind Ernährung, Textilproduktion, Energie und Kommunikationsmedien.
Sie suchen Anregungen, Hintergrundinformationen oder kompetente Referenten für Ihr Projekt?
Wir stellen Kontakte zu Experten wie „Engagement global“ oder dem „EPIZ“ her und Sie bekommen didaktisch-methodische aufbereitete Materialien und fachkundige Ansprechpartner_innen.
Sie möchten selbst aktiv werden und brauchen teure Messgeräte für Ihren Unterricht?
Wir bieten Ihnen eine kostenlose Ausleihe von Geräten zur Erfassung von Stromverbrauch, CO2-Konzentration, Lärmbelastung und Temperaturmessung an.
Sie möchten mit Ihrer Schule an einem Wettbewerb zum Klimaschutz teilnehmen?
Wir helfen bei der Auswahl und geben Tipps zur erfolgreichen Bewerbung.

Die Botanikschule bietet Ihnen Coaching für den Biologieunterricht im Botanischen Garten/Museum an.

Sie unterrichten an einer Berliner Oberschule? In der Mittelstufe? In der Oberstufe?
Wir bieten Ihnen das Anschauungsmaterial für naturnahe Beobachtungen und Experimente. Im Sommer zum Beispiel den Lebensraum Wiese.
Für die Semester Ökologie (Anpassung/Regenwald) und Evolution (Konvergenz/Sukkulenten) können Ihre Schüler_innen in den Gewächshäusern in Arbeitsgruppen selbstständig Hypothesen überprüfen.
Sie wollen mit dem neuen RLP/Basiscurriculum Medienbildung Ihren Unterricht interaktiv gestalten?
Wir geben Anregungen für die Nutzung von Smartphones/Tablets im Botanischen Garten und arbeiten mit QR-Codes oder mit GPS zur Pflanzenkartierung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln einen Animationsfilm herstellen, um Ihre Ergebnisse erfolgreich zu präsentieren.
Sie suchen Partner zur Umsetzung von Projekten im Rahmen der schulischen Profilbildung?
Wir kommen in Ihre Fachkonferenz oder zu Ihrem Studientag und entwickeln mit Ihnen gemeinsam Ideen und helfen bei der Verwirklichung. In diesem Rahmen bieten wir auch schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiF) an.
Ihr Ansprechpartner ist
Peter Heinrichs
Schulberater für Unterricht im Botanischen Garten/Museum und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) / Klimaschutz in der Region 03 (Steglitz-Zehlendorf, Wilmersdorf-Charlottenburg und Spandau)
Botanikschule/Bildungszentrum für nachhaltige Entwicklung (BNE) Berlin-Dahlem
Unter den Eichen 5 – Tür 50m rechts vom Eingang zum Botanischen Garten
Postadresse
Königin-Luise-Straße 6
14195 Berlin-Dahlem
Telefon 030-838-59484 (AB)

Kooperationen mit Regionalkonferenzen

Beispiele für die Zusammenarbeit mit Regionalkonferenzen aus der Vor-Corona-Zeit

  1. Regionalkonferenz Geografie

Montag, 10. Februar 2020, 14:00 – 17:00 Uhr/ Waldschule (Spandau)

Geografie und Themen des üT Nachhaltige Entwicklung/ Lernen in globalen Zusammenhängen (Kooperation mit EPIZ e.V./ Amazonien zwischen Klimaschutz und Klimawandel) mit Dorit Schmidt (Schulberaterin für Geografie Region 03)

  1. Regionalkonferenz Kunst

Dienstag, 19. März 2020, 15:00 – 18:00 Uhr/ Jugendkunstschule Charlottenburg

Beteiligung an der Konferenz mit dem Workshop Japanlampen aus Drahtresten und Fehlkopien mit Florentine Baumann (Schulberaterin für Kunst in der Region 03)

  1. Regionalkonferenz Naturwissenschaften 5-6

Mittwoch, 25. März 2020, 15:00 – 18:00 Uhr/ BNE-Zentrum

Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung mit Beispielen aus der Gartenarbeitsschule mit Claudia Meil-Lachmann (Schulberaterin für Sachkunde und NaWi 5-6 in Region 03)

Stand: August 2019